Wir schulen Jugendliche

„Manchmal wünsche ich mir, nur einfach mal wieder ein ganz normaler Teenager zu sein …!“ Dieser Satz aus einem Zeitungsartikel über Teenager-Mütter hat uns betroffen und nachdenklich gemacht. Ein 15-jähriges Mädchen – konfrontiert mit einem Schwangerschaftskonflikt – muss viel zu früh erwachsen sein. Dies erleben wir in unserem Mutter Kind Haus, dies erleben wir in der Online-Beratung.

Kann dieser Konflikt vermieden werden? Wo setzt man an? Wo können wir aktiv werden? Wie sieht es mit der Aufklärung über den eigenen Körper aus? In wieweit hat der Konflikt mit dem eigenen Selbstwert der Betroffenen zu tun?

Aus der Auseinandersetzung mit diesen Fragen entstanden unsere Schulprojekte zu Schwangerschaftskonflikt und Selbstwert. Aufgrund zunehmender Anfragen von Schulen zum Thema Mobbing, Cybermobbing und Cybergrooming erweiterten wir unser Programm um dieses Thema.

Schwanger schaf(f)t Konflikt

Trotz intensiver sexueller Aufklärung in den Schulen, in der Literatur und auf Onlineportalen sowie unterschiedlichster Verhütungsmittel gibt es nach wie vor ungewollte Schwangerschaften.

Im Jahr 2019 wurden dem Statistischen Bundesamt 100.893 Abbrüche gemeldet. Der Wert ist über die Jahre hinweg relativ konstant. Diese Tatsache motiviert uns, das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Sexualität zu schärfen.

Zielgruppe:
9. und 10. Klassen
Umfang:
ein Schultag (ca. 5–7 Unterrichtsstunden)
Themen:
Das Leben vor der Geburt
Verhütung und Verantwortung
Schwangerschaftskonflikt
Abtreibung und Alternativen

Anmeldung bei Beatrix Fäsenfeld, Frauen- und Eheseelsorgerin:
T 0421 - 37 10 22
faesenfeld@menschens-kinners.de

Wer bin ich? – Ich bin wer!

Wir wissen, dass ein starker und gesunder Selbstwert hilft, gute Entscheidungen für das eigene Leben zu treffen und Grenzen setzen zu können. Nein! zu sagen und zum Schutz des eigenen Körpers und der Seele, nicht alles mitzumachen und selbstbewusst sein Leben zu gestalten, ist eine wichtige Kompetenz in unserer heutigen Zeit.

Zielgruppe:
6. Klassen
Umfang:
ein Schultag (ca. 5–7 Unterrichtsstunden)
Themen:
Bestärken der SchülerInnen in ihrer Identität
Was sind Grenzen — ich darf Grenzen setzen
Verbiegen macht krank
Gute und schlechte Gefühle — Du bist einzigartig
„Lover Boys“

Anmeldung bei Beatrix Fäsenfeld, Frauen- und Eheseelsorgerin:
T 0421 - 37 10 22
b.faesenfeld@menschens-kinners.de

Mobbing – Mit mir nicht!!!

Mobbing in der Schule ist ein Gruppenphänomen – nicht nur Schüler, die gemobbt werden und Schüler, die andere mobben, sondern fast alle Schülerinnen und Schüler sind beispielsweise durch ihr Verhalten oder Nicht-Einschreiten beteiligt. Wie kann man grundlegend Schülerinnen und Schüler darin fördern, couragiert einzugreifen und damit Mobbing zu verhindern?

Zielgruppe:
7. und 8. Klassen
Umfang:
ein Schultag (ca. 5–7 Unterrichtsstunden)
Themen:
Was ist Mobbing? Wie entsteht Mobbing?
Mobbing/Cybermobbing? Wo ist der Unterschied? Wer ist beteiligt?
Was meint Cybergrooming? Wie kann ich mich schützen?
Klassenvertrag


Anmeldung bei Beatrix Fäsenfeld, Frauen- und Eheseelsorgerin:
T 0421 - 37 10 22
b.faesenfeld@menschens-kinners.de